Unsere 9 Tips für Ihren guten Start in ein Managementprojekt

 

 

Wenn Sie ein Qualitätsmanagement-Projekt oder auch ein anderes Projekt gut starten wollen, sollen Ihnen unsere Praxistips ein wenig behilflich sein.

 

1. Treffen Sie zuerst die Managemententscheidung, daß Sie die Qualität Ihres Unternehmens entscheidend verbessern wollen. Machen Sie sich dazu den Nutzen und die Vorteile für Ihre Firma ganz klar. Rechnen Sie den Investitionsaufwand gegen den Nutzen auf. Erfassen Sie alle Kosten. Entkräften Sie Gegenargumente.

 

2. Bedenken Sie, daß auch in einer gut organisierten Firma noch Verbesserungspotential vorhanden ist. Überheblichkeit nützt Ihnen nichts. Legen Sie lieber die Anforderungslatte höher. Nur die Erfüllung von Mindestanforderungen bringt Sie nicht weiter.

 

3. Beziehen Sie so früh wie möglich Ihre Mitarbeiter in das Projekt mit ein. Informieren und motivieren Sie Ihre Mitarbeiter und lassen Sie sie mitwirken. Je näher Ihr System am Bedarf Ihres Unternehmens entsteht, um so höher wird die Akzeptanz. Überzeugen Sie möglichst bald Ihre Mitarbeiter durch die konsequente Erfüllung von selbstdefinierten Zielen.

 

4. Wählen Sie den richtigen Mitarbeiter als Ihren Qualitätsbeauftragten aus. Suchen Sie eine geeignete Persönlichkeit, die sowohl fachlich wie auch persönlich Ihr Projekt im Unternehmen vertreten und vorantreiben kann.

 

5. Arbeiten Sie alle Ihre Projekte auch das Qualitätsmanagement-Projekt mit meßbaren Zielen ab. Definieren Sie alle Teilziele mit Vorgehen, Zeitplan, Verantwortlichkeiten und Informationen. Verfolgen Sie die Ergebnisse und greifen Sie bei Abweichungen ein.

 

6. Informieren Sie sich über möglicherweise für Ihr Unternehmen verfügbare Förderprogramme. Bedenken Sie dabei, daß manche Fördermittel nur vor Projektbeginn beantragt werden können.

 

7. Wählen Sie den richtigen Berater mit entsprechenden Erfahrungen und Referenzen aus. Achten Sie auf einen genau definierten Auftragsumfang und eine einwandfreie Vertragsgestaltung. Holen Sie mehrere Angebote ein und vergleichen Sie sie miteinander. Bedenken Sie, daß Sie mit der Beraterauswahl wesentlich die Qualität Ihres Projektes beeinflussen.

 

8. Vermeiden Sie unbedingt schnelle Standardrezepte und in Serienfertigung hergestellte Dokumentationen. Jedes Unternehmen ist anders, deshalb brauchen Sie individuelle Beratungskomponenten. Dokumentationen müssen speziell für Sie geschrieben oder angepaßt werden. Prüfen Sie Musterdokumentationen auf ihre Praxistauglichkeit. Bedenken Sie, daß Sie entscheiden, mit welcher Organisation Sie die Anforderungen der Norm erfüllen wollen.

 

9. Verschieben Sie das Projekt nicht, weil Sie meinen, gerade keine Zeit zu haben. Machen Sie das Projekt zur Chefsache. Es geht um Sie und Ihre Firma.

 

 

Dipl.-Ing. Gerhard Voorgang

Ingenieurbüro / Unternehmensberatung

Schaumburger Straße 26

65549 Limburg

Tel. 06431 / 24243

Fax 06431 / 24095

E-Mail: info@voorgang.de